KINDER AUF DER FLUCHT

Schutz minderjähriger Migranten wird verstärkt

Die EU-Kommission will den Schutz für alle minderjährigen Migranten bei ihrer Ankunft in der EU weiter stärken. „Die Zahl der Kinder, die in Begleitung von Familienangehörigen oder allein in der EU ankommen, ist dramatisch gestiegen. Wir müssen dafür sorgen, dass Kinder, die Schutz benötigen, ihn auch erhalten. Und wir müssen jetzt handeln. Es ist unsere moralische und rechtliche Verpflichtung.

Darum stellen wir heute eine Reihe konkreter Maßnahmen vor, um das Wohlergehen aller Kinder, die in der Europäischen Union ankommen, besser zu schützen, zu fördern und zu wahren“, erklärte Frans Timmermans, Erster Vizepräsident der Kommission.

Dabei soll vor allem eine rasche Identifizierung und kindgerechte Versorgung sichergestellt werden, um den Kindern so schnell wie möglich langfristige Perspektiven durch einen besseren Zugang zu Bildung und Gesundheitsversorgung zu bieten. Zwar verfügen die EU und ihre Mitgliedstaaten über einen soliden Schutzrahmen, doch der jüngste Zustrom hat die nationalen Systeme unter Druck gesetzt und Lücken und Unzulänglichkeiten aufgezeigt.

So muss zum Beispiel den Kindern während der Bestimmung ihres Status mehr geschultes Personal zur Seite gestellt werden.

 

Mehr Information:  http://ec.europa.eu/germany/news/kinder-auf-der-flucht-kommission-verst%C3%A4rkt-schutz-minderj%C3%A4hrige-migranten_de