2014 erlernten mehr Schüler der Sekundarstufe I in Europa eine zweite Fremdsprache: Knapp 60 Prozent im Vergleich zu rund 47 Prozent im Jahr 2005. Englisch bleibt weiterhin die am meisten erlernte Sprache: 2014 hatten EU-weit  97 Prozent aller Schüler der Sekundarstufe I Englischunterricht, bereits im Schuljahr 2009/2010 lag der Anteil bei über 90 Prozent. Es folgen Französisch (79 Prozent), Deutsch (23 Prozent) und Spanisch (13 Prozent). Dies geht aus den  „Schlüsselzahlen  zum Sprachenlernen an den Schulen in Europa, Ausgabe 2017“ des bildungspolitischen Netzwerks Eurydice hervor,  die die EU-Kommission heute (Donnerstag) vorgestellt hat.

 

Quelle:  <http://ec.europa.eu/newsroom/dae/redirection.cfm?item_id=61392&newsletter=188&lang=de>