Die EU-Kommission will die Zusammenarbeit von Europol mit Drittstaaten bei der Bekämpfung von Terrorismus und anderer schwerer grenzüberschreitender Kriminalität verstärken.

Hierfür hat sie heute (Mittwoch) dem Rat empfohlen, die Aufnahme von Verhandlungen über Abkommen zwischen der EU und Algerien, Ägypten, Israel, Jordanien, Libanon, Marokko, Tunesien und der Türkei über die Übermittlung personenbezogener Daten zwischen Europol und diesen Ländern zu genehmigen.

 

Quelle:  <http://ec.europa.eu/newsroom/dae/redirection.cfm?item_id=611598&newsletter=188&lang=de>