Auch bei den diesjährigen Helmstedter Universitätstagen war das Europe Direct Informationszentrum Braunschweig mit einem mobilen Infopoint vertreten.

 

Das Thema "Glaube und Gewalt" der diesjährigen 23. Helmstedter Universitätstage sowie das umfangreiche und informative Programm 

http://www.universitaetstage.de 

lockte auch in diesem Jahr wieder viele interessierte Besucher in der Zeit von Donnerstag bis Sonntag an.

 

Die Begrüßung sprach der Bürgermeister, Herr Wittich Schobert mit den Worten: Das Thema Glaube und Gewalt hat leider fast täglich in der Berichterstattung der Welt seinen Platz.

 

Auch Braunschweigs Oberbürgermeister und Präsident der Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz, Herr Ulrich Markurth sprach in seiner Eröffnungsrede am Freitagmittag wie folgt: Doch nicht nur die Nachrichten sind Grund für die Bedeutung des Themas, auch die Reformation, Herzog Julius und die Gründung der Helmstedter Universität waren weitere Themen seiner Ansprache. 

 

Die Helmstedter Universitätstage haben die Aufgabe, mit den Themen von Ausgrenzung und Integration zusammenhängende Fragen der Zeit und der Zeitgeschichte in einem akademischen Rahmen zu diskutieren und einer breiteren Öffentlichkeit vorzustellen.

 

Rund 300 Zuhörer (Schülerinnen, Schüler, Lehrer und ältere Gäste), kamen zur Eröffnung in die Aula des Juleums.

Zum Abschluss der 23. Helmstedter Universitätstage gab es einen Festgottesdienst am Sonntag in der St. Stephani-Kirche Helmstedt.

 

Am Dienstag, den 03. Oktober 2017 gibt es ab 14:00 Uhr noch eine Rundfahrt Grenzenlos ab Zonengrenz-Museum Helmstedt. 

 

Der Infopoint im Eingangsbereich des Juleum, der mit einer großen Auswahl an aktuellen EU- Informationsmaterialien und Give-Aways ausgestattet war, wurde von der Vertreterin des Europe Direct Informationszentrums (Frau Merle Schirofski) betreut.

 

Die Besucher der 23. Helmstedter Universitätstage zeigten reges Interesse an den ausgelegten Informationsmaterialien. wie in jedem Jahr fanden auch die Broschüren für Kinder und Jugendliche zahlreichenden Absatz. 

 

Besucheranfragen zu weiterem Material bzw. aktuellen europapolitischen Themen beantwortete die Vertreterin des EDIC direkt vor Ort oder nachträglich per E-Mail. Zwischen den einzelnen Vorträgen bzw. in den Pausen herrschte am Info-Point großer Andrang.

 

Wir würden uns freuen, wenn wir auch bei den nächsten Helmstedter Universitätstagen wieder mit dabei sein können!